Das Hasenfest – eine kleine Polemik

Es war wieder soweit, die Hasen sind aus ihren Eiern geschlüpft und der Einzelhandel hat das Hasenfest gefeiert. Alles war schön und die Sonne hat gelacht – nur die hessischen Clubbesitzer nicht, denn öffentliche Tanzveranstaltungen waren verboten. Das ist doch heutzutage nicht mehr vermittelbar.

Wenn man nicht christlich sozialisiert ist, könnte man verpasst haben, dass die Menschheit Ostern gefeiert hat. Ein Fest, bei dem man daran denkt, dass vor ca. 2000 Jahren ein Mensch behauptete Gottes Sohn zu sein. Aus Missgunst wurde er ans Kreuz gehämmert, was man mit Osterhasen aus vielerlei Gründen nicht tun würde. Jesus Christus bietet an, durch seinen stellvertretenden Tod unsere Schuld zu vergeben. Das ist eine gute Sache, besonders wenn man sich seiner Schuld bewusst ist. Möchte man von diesem Angebot keinen Gebrauch machen, muss man irgendwie anders versuchen, sein schlechtes Gewissen zum Schweigen zu bringen. Aber wer möchte schon gewissenlos sein?

Von uns aus kann man an Ostern ruhig tanzen gehen – am besten mit ruhigem Gewissen. Aber dazu reichen Hasen und bunte Eier nicht aus.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Generelles abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.